Meltdown: Intels PR auf Hochtouren

Hier wieder ein schönes Beispiel dafür, wie man mit ganzen Lügen und halben Wahrheiten ein PR-Desaster vermeiden kann. 
Die Sicherheitslücke, um die es eigentlich bei der ganzen Aufregung der letzten Tage geht, heißt „Meltdown“. (eignet sich zum Abgreifen von Daten, ist seit 1995 in allen Intel-Prozessoren vorhanden) Sie betrifft nur Intel und ist relativ einfach auszunutzen. Fix ist über Software möglich, senkt jedoch die Systemperformance.
Drama, Aktienkurse im freien Fall. Was machen? Ganz eifach:
„Meltdown“ wird nur noch im Zusammenhang mit „Spectre“ erwähnt. „Spectre“ wurde zeitgleich entdeckt, ist aber weitaus schwieriger auszunutzen und es gibt auf Intel-Systemen kaum oder keine Möglichkeiten, sie zu beseitigen. Doch sie hat einen entscheidenden Vorteil, sie betrifft teilweise auch ARM- und AMD-Prozessoren. Genug Schreiberlinge darauf angesetzt und schon verschwindet das Intel-Debakel wie von Geisterhand aus den Schlagzeilen. Voilà: es ist nun ein Problem, das „alle Hardwarehersteller“ betrifft. Exzellent. (rak)

Linksunten.indymedia.org: E-Mails, Computer, Briefpost – alles beschlagnahmt

34C3 Der deutsche Staat geht mit dem Vereinsrecht gegen ein Portal vor, das vielen Beobachtern zufolge unter den Schutz der Pressefreiheit fällt. Auf dem Chaos Communication

Quelle: www.golem.de/news/linksunten-indymedia-org-e-mails-computer-briefpost-alles-beschlagnahmt-1801-131906.html

1&1 wehrte sich angeblich nicht gegen Durchsuchungen

Durchsucht wurden auch zahlreiche E-Mail-Konten der Betreiber. Der Provider 1&1, der unter anderem GMX und Web.de betreibt, habe sich gegen entsprechende Anordnungen der Behörden nicht zur Wehr gesetzt, kritisierte Pietrzyk. Auf Anfrage von Golem.de sagte das Unternehmen: „Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir uns zu möglichen Strafverfolgungsverfahren gegenüber Dritten grundsätzlich nicht äußern können.“

Kölner Polizei erstattet Anzeige gegen AfD-Politikerin von Storch

Kölner Polizei erstattet Anzeige gegen AfD-Politikerin von Storch

Nach einer islamfeindlichen Twitter-Botschaft wurde der Twitter-Account von Beatrix von Storch vorübergehend gesperrt. Die Kölner Polizei erstattete Anzeige gegen die AfD-Politikerin.

Quelle: www.tagesspiegel.de/politik/verdacht-auf-volksverhetzung-koelner-polizei-erstattet-anzeige-gegen-afd-politikerin-von-storch/20803588.html

Wieder ein schönes Beispiel dafür, wie die heutige erbärmliche Linke den Faschos die Rolle der Opposition kampflos überlässt. Zur Feier des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes hätte ich mir auch einen linken Pappkameraden gewünscht, der auf Twitter beispielsweise Susanne Klatten an die Weizenfront nach Jülich verfrachten möchte oder sowas (Hammer und Sichel werden gestellt!)
Aber nein, hier will keiner mehr so schlimme Sachen sagen. Elendes Lampenputzerpack. (rak) 

„Bewaffnete Demonstranten“ versuchen im Iran „Polizeiwachen und Militärstützpunkte zu erobern“

„Bewaffnete Demonstranten“ versuchen im Iran „Polizeiwachen und Militärstützpunkte zu erobern“

von Bei den von der Terrorgruppe MEK geführten und von Israel, Saudi Arabien und den USA unterstützten Chaostagen im Iran soll es inzwischen zwölf Tote gegeben haben. Die globale Hasbara überschläg…

Quelle: linkezeitung.de/2018/01/02/bewaffnete-demonstranten-versuchen-im-iran-polizeiwachen-und-militaerstuetzpunkte-zu-erobern/