Das verheimlichte Interview über den Nahostkonflikt – im Gespräch mit Sophia Deeg

Das verheimlichte Interview über den Nahostkonflikt – im Gespräch mit Sophia Deeg | Die Freiheitsliebe

Wir sind selber überrascht, wie schlecht, tendenziös und unwahr ein Journalist der Süddeutschen Zeitung über den Kampf für palästinensische Menschenrechte schreiben kann. Sophia Deeg, eine Aktivistin und Autorin aus Berlin, die für die Reportage von Thorsten Schmitz über die BDS-Bewegung interviewt wurde, stellt das ohnehin lesenswerte Original-Interview zur Verfügung und gibt damit erhellende Einblicke über seine entstellende Arbeitsweise, die im ersten Kommentar nachzulesen ist: Vollständiges Interview mit Sophia Deeg: Weshalb geben Sie und BDS Berlin derzeit keine persönlichen Interviews? Wir sind der Auffassung, Leserinnen und Leser haben ein Recht auf ordentliche Informationen, und in schriftlicher Form ist das besser zu gewährleisten als mündlich. Zudem waren die Live-Interviews, die wir gegeben haben, sehr zeitaufwendig und das Ergebnis meist kümmerlich bis kontraproduktiv. Obwohl uns Zitate zum Absegnen zugeschickt wurden, haben es manche Journalistinnen und Journalisten

Quelle: diefreiheitsliebe.de/politik/das-verheimlichte-interview-ueber-den-nahostkonflikt-im-gespraech-mit-sophia-deeg/

Schreibe einen Kommentar